Seite 1 von 1

Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 19. Feb 2011, 17:06
von jackflash
Ich weiß nicht, ob es diese Funktion bereits gibt bzw. ob sie wirklich sinnvoll ist, aber ich möchte sie trotzdem mal zur Diskussion stellen:

Wäre es nicht möglich, automatische an geblockte Mails (bzw. manuell per Knopftruck - z.B. im Trainingsbereich) Mailer-Deamons zu verschicken?

So könnte man an Spammer, automatisch Mailer-Deamons zurücksenden, in der Hoffnung, dass sie die Mailadresse von ihrer Spamliste löschen.

Natürlich kann der Schuss auch nach hinten losgehen, da die Spammer-Software sich über eine Rückantwort freut und somit denkt, die Adresse sei aktiv...

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 20. Feb 2011, 03:33
von Chactory
Hallo jackflash!

Das ist im Prinzip eine gute Idee. Allerdings wurde sie bereits diskutiert und verworfen, weil sie nicht umsetzbar ist. Der wichtigste Grund ist, daß man einer Mail ansieht, wo sie herkommt, somit kann der Spammer erkennen, ob es eine wirkliche Mailer-Daemon-Antwort ist oder eine vorgebliche, die tatsächlich von Dir stammt. Einweiterer wichtiger Grund ist, daß viele Spammer ihre Spammails von geknackten Servern oder Computern verschicken, die dann mit vielen sinnlosen Mailer-Daemon-Antworten verstopft würden.

Gruß, Chactory

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 20. Feb 2011, 15:53
von anbuva
Hallo Chactory!

nicht zu vergessen, dass Adressen oft gefälscht wurden und dann u. U. nichtsahnende User (die zufällig die Adresse haben) mit solchen Nachrichten bombardiert werden (dann auch eine Art Spam) und falls die sich sogar beschweren, man selber als Spammer registriert wird.

Gruß
anbuva

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 20. Feb 2011, 16:04
von jackflash
Überzeugt! :)

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 20. Feb 2011, 17:04
von renato
Hallo miteinander

Ich bin nicht ganz der selben Meinung.
Grund: wir haben in der Schweiz ein Gesetz das Versenden von Spam verbietet.
http://www.swissinfo.ch/ger/Neues_Geset ... id=5814432
Immer wieder gibt es Firmen, die dieses Verbot missachten und Werbung verschicken.
Bekomme ich solche Spam-Mails, dann schicke ich sie an den Hoster dieser Firma, mit der Bitte um Ordnung zu sorgen. Dazu muss ich natürlich mit Whois den Hoster heraussuchen.
Da könnte ich mir schon vorstellen, dass eine geeignete Bounce-Lösung helfen würde.

n.B. mit dieser Beschwerde an den Hoster hatte ich bis jetzt immer Erfolg

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 20. Feb 2011, 18:15
von anbuva
Hallo renato!

teile ich gerne mit Dir. In unserem Land sieht es aber leider anders aus. Die Erfahrung zeigt es auch. Aus der beruflichen Praxis weiß ich auch, dass es zwar Gesetze gibt, diese aber nur halbherzig bis gar nicht umgesetzt werden; leider!

Gruß
anbuva

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 23. Feb 2011, 15:36
von Andreas_Z
Hallo renato!

ich komm in die Schweiz. :wink: Eine Mail reicht und der Spammer hört auf. Was für ein Paradies. Leider ist das bei uns nicht so einfach. Es gibt zwar auch Regeln und Gesetze. Die meisten geschäftlichen Absender halten sich auch strickt dran. Wenn nicht, gibts vom Verbraucherschutz böse auf die Finger. Aber nur, wenn man sich als User beschwert. Alles anderen scheren sich einen Dreck drum. Leider ist das dann auch wieder so ein geringes Vergehen, dass keiner die nötigen Ressourcen für deren Verfolgung bereitstellen will. Also geht das fröhlich immer so weiter.

Gruß
Andreas_Z

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 23. Feb 2011, 16:36
von anbuva
Hallo Andreas_Z!

darum wird von der Bundesregierung ja auch der Spamihilator-Einsatz empfohlen :mrgreen:

Gruß
anbuva

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 24. Feb 2011, 08:10
von Andreas_Z
Hallo anbuva!

8)

Gruß
Andreas_Z

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 26. Feb 2011, 21:59
von Patti
anbuva hat geschrieben:Hallo renato!

teile ich gerne mit Dir. In unserem Land sieht es aber leider anders aus. Die Erfahrung zeigt es auch. Aus der beruflichen Praxis weiß ich auch, dass es zwar Gesetze gibt, diese aber nur halbherzig bis gar nicht umgesetzt werden; leider!

Gruß
anbuva


Hi, also in Deutschland sieht es zum Thema wie folgt aus :

Rechtslage

Zur Rechtslage in Deutschland ist zu sagen, dass seit März 2007 anhand des neuen Telemediengesetzes (§ 6 Abs. 2 TMG) Spam als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeldern bis zu 50000 Euro geahndet werden kann, wenn die Absendeangabe gefälscht oder verschleiert wird, oder/und wenn der kommerzielle Zweck der Mail nicht sofort schon in der Betreffzeile erkennbar wird.

Am 11.03.2004 bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH), dass Spam gegen die guten Sitten im Wettbewerb verstoße (BGH I ZR 81/01). Am 01.07.2004 trat dann auch das neue Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in kraft, aus dem sich aus § 7 UWG eine Wettbewerbswidrigkeit von Spam ergibt. Diese Tatsache kann von klagebefugten Verbänden (Verbraucherschutz, Wettbewerbszentrale u.a.) zu Abmahnungen und Unterlassungsklagen genutzt werden.

Darüber hinaus hat man als Privatperson gegen einen deutschen Spammer nach dem BGB einen Unterlassungsanspruch gemäß § 823 Abs. 1 BGB.

Es stellt sich natürlich die praktische Frage nach der Durchsetzbarkeit dieser Rechte. Denn über 90 Prozent des derzeit versendeten Spams kommt aus dem Ausland, wo eine Rechtsverfolgung selbst in den wenigen Fällen, in denen der Urheber ermittelbar ist, zumindest für Privatpersonen nicht durchführbar ist.

In den USA ist Spam ebenfalls illegal, wenn er bestimmte Kriterien nicht erfüllt. Beispielsweise gilt eine sogenannte "opt-out"-Regel. Der Werbetreibende darf einmalig eine Werbe-Mail an einen beliebigen Addressaten senden, muß aber einen "Austrage-Link" anbieten, auf dem sich der Addressat vom weiteren Mailempfang abmelden kann. Das dem zugrundeliegende Gesetz, der sogenannte "Can-Spam-Act", wurde vielfach kritisiert. Bereits vor dem Inkrafttreten wurde schon prophezeit, dass sich die Profi-Spammer nicht an diese Bestimmung halten werden. Was sich dann in der Praxis auch bestätigt hat. Der Can-Spam-Act hat zu einem weiteren Anstieg der Spammerei mit beigetragen.

Immerhin ist aber das Versenden von Mails über Botnetze in den USA strafbar, während man sich in Deutschland mit derartig harten Rechtsauslegungen aus unerfindlichen Gründen schwer tut.
Quelle : antispam


Gute lese stoff zum Thema spam vermeiden gibt es auch "Hier" ( hoffe wird nicht als boese werbung hier gewertet)

Bei deutschen unternehmen die mich mit spam plagen und das auch ggf. auf meine beruflichen mail adressen nerve ich sie gerne auch mal mit dem t5f, um zu erfahren woher sie die Daten erhoben haben, und sie dazu zu bewegen diese sofort aus ihren Daten zu loeschen, bei recht nervigen deutschen spam Firmen gibt es dann zu dem t5f auch ne ue fuer die dabei.

also Regeln gibt es in Deutschland schon, aber ja die muehlen hier in Deutschland mahlen sehr sehr langsam daher versuesse ich mir doch immer gerne den Abend mit dem t5f bei den deutschen spammern.

Gruss

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 26. Feb 2011, 22:39
von anbuva
Hallo Patti!

auf jeden Fall sehe ich den Spamihilator auch in den nächsten Jahren nicht arbeitslos werden :wink:

Gruß
anbuva

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 27. Feb 2011, 10:45
von Patti
Hallo anbuva!

das auf keinen fall, der wird noch einige Jahre gebraucht werden, und man darf sicherlich gespannt sein in wie weit sich das dann in sachen spam entwickelt, welche neuen Methoden der spammer und welche gegen massnahmen noch kommen werden.

Gruß
Patti

Re: Mailer Deamon/Bounce-Message versenden

BeitragVerfasst: 27. Feb 2011, 11:47
von anbuva
Hallo Patti!

:wink:

Gruß
anbuva